„Hier bin ich!" – Wenn Bibel (meine) Biographie trifft ...

Gottesbegegnung in biblischer und biographischer Perspektive

A. Hamacher - Vernetzt (c) Anno Hamacher
Donnerstag, 14. Februar 2019 15:00 - Freitag, 15. Februar 2019 17:00
KI-2018/19 Nr. 5
Salvatorianerkloster Steinfeld
Hermann-Josef-Str. 4
53925 Kall
Verbindungslehrer/-innentagung Katholische Religionslehre Haupt- und Förderschulen in den Schulamtsbezirken Städteregion Aachen, Düren, Eifel/Euskirchen, Mönchengladbach, Heinsberg, Krefeld u. Viersen

Wie viel Identifikation verträgt das Lesen der Bibel? „Wo kommst du, wo komme ich in der biblischen Geschichte vor?", so fragt man so manches Mal bei der Beschäftigung mit einem biblischen Text. Bibellesen ist, wie das Lesen von Texten überhaupt, ein Begegnungsgeschehen.Ein Weg der empathischen Lektüre ist das so genannte identifikatorische Lesen.

Die Tagung ermöglicht unterschiedliche Erfahrungen und Zugänge, der Bibel auf diese Weise zu begegnen. Sie gibt zudem einen Ausblick auf praktische Anwendungsmöglichkeiten dieser Methode für den Religionsunterricht - auch mit Blick auf die förderpädagogische Praxis.

Referent/-in

N.N.

Leitung

Maria Cremers, Johannes Gather, KI / zuständige Schulamtsdirektoren / Dr. Paul Rulands, IfL

Termin

Beginn: Donnerstag,14.02.2019, 15.00 Uhr

Ende: Freitag, 15.02.2019, 17.00 Uhr

Ort

Salvatorianerkloster Steinfeld, Hermann-Josef-Str. 4, 53925 Kall (mit Übernachtung)

Adressaten/-innen

FöS/HS (max. 20 Teilnehmerinnen)

Hinweis

Ein Teilnehmer pro Schule ist kostenfrei, sonst 90,00 €. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

Anmeldung

bis Freitag, 01.02.2019:

susanne.senden@bistum-aachen.de oder Telefon 0241/60004-12.

Veranstaltungs-Nr.

KI-2018/19 Nr. 5